Häufige Fragen

Welche Funktionen bietet Intake?

Bei Intake handelt es sich um eine Web-Anwendung zur kontaktlosen digitalen Kontaktdatenerfassung. Sie ersetzt bei Veranstaltungen die Papierformulare zur Erfassung von Personen, deren Kontaktdaten und Anwesenheitszeiten.

Intake bietet fünf Modi, die im Folgenden kurz erläutert werden:

  • Besuchermodus: Als BesucherIn einer Veranstaltung müssen Sie einmalig einen persönlichen QR-Code mit Ihren Kontaktdaten erstellen. Dazu rufen Sie einfach die Web-Anwendung im Web-Browser auf und folgen den Anweisungen. Der Gastgeber der Veranstaltung wird Ihnen den Link zur Web-Anwendung vorab oder vor Ort bekannt geben. Damit Sie zukünftig noch einfacher und schneller auf Ihren QR-Code zugreifen können, können Sie die Funktion „Hinzufügen zum Startbildschirm" Ihres Web-Browsers (s.u.) nutzen, um ein Icon zu Ihrem Startbildschirm hinzuzufügen. Dieses Icon verhält sich wie eine Smartphone-App und zeigt nach dem Start sofort Ihren zuvor erstellen QR-Code an. Der QR-Code kann auch in eine Vektorgrafikdatei exportiert oder an einen Drucker gesendet werden.
  • Sitzungsleitermodus: Als SitzungsleiterIn können Sie Sessions anlegen und die QR-Codes von BesucherInnen erfassen. Sie können BesucherInnen auch manuell über ein Eingabeformular erfassen. Nach dem Schließen einer Session werden die Daten auf den Server des Veranstalters hochgeladen. Den Sitzungsleitermodus starten Sie über das login-Icon im unteren Bereich der Web-Anwendung. Der Zugang ist durch ein Passwort geschützt.
  • Stationsmodus: Im Sitzungsleitermodus wird der Sitzungsleiter immer automatisch in die vom ihm gestarteten Session eingecheckt. Aus diesem Grund müssen in diesem Modus vor dem Starten der ersten Session zwingend einmalig die Kontaktdaten des Sessionsleiters eingegeben werden. Der Stationsmodus erlaubt den unbeaufsichtigen Betrieb von Intake ohne einen anwesenden Sitzungsleiter. Daher ist es auch möglich, eine Session ohne vorherige Eingabe der Kontaktdaten zu starten. Zudem merkt sich Intake den zuletzt eingegebenen Raum. Außerdem wird die kontinuierliche Erfassung der QR-Codes automatisch mit Passwortschutz zum Abbrechen gestartet. Interessant für diesen Modus ist ebenfalls die Antwort zur Frage "Wie kann ich verhindern, dass bei einer unbeaufsichtigen Nutzung von Intake eine andere App gestartet wird? Kann ich Intake im Kiosk-Modus betreiben?"
  • Multi-Station-Modus: Bisher war in Intake eine Session immer mit genau einer Erfassungsstation verknüpft. Dies galt sowohl im Sitzungsleitermodus als auch Stationsmodus. Für große Veranstaltungen, bei denen beispielsweise mehrere Ein- und Ausgänge vorhanden sind, stellte dies eine Einschränkung dar. Durch den neuen Multi-Station-Modus ist es möglich, mit einer beliebigen Anzahl von Erfassungsstationen eine gemeinsame Session zu verwalten.

    Im einfachsten Fall, den wir hier kurz skizzieren, möchten Sie die Kontaktdaten der BesucherInnen einer Veranstaltung erfassen, wobei in dem Raum eine Einbahn-Wegeregelung vorgesehen ist. Nur durch den Eingang darf man eintreten und nur durch den Ausgang die Veranstaltung wieder verlassen. In diesem Fall können Sie jeweils eine Erfassungsstation am Eingang und am Ausgang aufbauen und die BesucherInnen an beiden Stationen vollkommen unabhängig voneinander erfassen. Voraussetzung ist, dass Sie die Multi-Station-Session auf beiden Geräten mit einem identischen Raum-QR-Code gestartet haben. Eine weitere Voraussetzung ist eine zeitliche Überschneidung der Sessions. BesucherInnen, die vor dem Ende der Veranstaltung den Raum verlassen, können sich am Ausgang erfassen lassen. Wenn die Veranstaltung zu Ende ist, können Sie einfach beide Sessions schließen; die noch eingecheckten BesucherInnen werden automatisch ausgecheckt und die erfassten Daten werden, wie schon bisher, auf den Server des Betreibers hochgeladen. Dort werden die Erfassungen aller Sessions passend zusammengeführt. Wenn Sie einmal aus Versehen eine Session mit nur einem Gerät im Multi-Station-Modus starten, so ist dies kein Problem - diese Session verhält sich dann bezüglich der auf dem Server nach Schließen der Session gespeicherten Daten wie eine normale Session im Stationsmodus.

  • Administratormodus: In diesem Modus, welcher ebenfalls durch ein Passwort geschützt ist, können alle auf den Server hochgeladenen Kontaktdaten und Anwesenheitszeiten in eine Excel-Datei exportiert werden. Auch die gezielte Suche nach Kontakten von bestimmten BesucherInnen und das Exportieren der Kontaktlisten in Excel-Dateien ist hierüber möglich. Dies erlaubt die unverzügliche Übermittlung der Daten an das zuständige Gesundheitsamt.
Was geschieht mit meinen Daten?
Lesen Sie hierzu bitte aufmerksam die Datenschutzerklärung des Veranstalters durch. Kurz gesagt erhebt Intake die gleichen Daten, die Sie typischerweise auf Papierformularen abgefragt werden, also Name, Adresse und Telefonnummer von BesucherInnen einer Veranstaltung. Diese Daten werden nach der Eingabe auf Ihrem Endgerät gespeichert und erst dann zusammen mit einem Zeitstempel an den Veranstalter übertragen, wenn Sie Ihren persönlichen QR-Code scannen lassen. Im Falle einer erkannten COVID-19-Infektion können diese Daten an das zuständige Gesundheitsamt übertragen werden, damit Sie schnell über eine potentielle Infektion informiert werden können.
Was macht die Funktion "Erneuern"?

Diese Funktion dient dazu, die eigenen persönlichen Daten, welche im QR-Code gespeichert werden, zu ändern. Dies kann beispielsweise nach einem Umzug oder einer Namensänderung nötig sein. Sie können Ihre Daten so auch mehrfach ändern. Wenn Sie Ihre Daten über "Erneuern" ändern, so sind Sie für die Anwendung weiterhin dieselbe Person und werden infolgedessen auch bei einer Kontaktnachverfolgung im Falle einer erkannten COVID-19-Infektion über alle angegebenen Namen gefunden.

Verwenden Sie diese Funktion nicht, wenn Sie einen QR-Code für eine andere Person erzeugen wollen. Falls Sie dies tun möchten, lesen Sie bitte die Antwort zur Frage "Kann ich einen QR-Code für eine andere Person erzeugen?".

Kann ich einen QR-Code für eine andere Person erzeugen?

Ja. Sie sollten dabei aber auf Folgendes achten: Die Funktion "Erneuern" ist dafür gedacht, um Änderungen der eigenen persönlichen Daten vorzunehmen, beispielsweise bei einer Adressänderung. Wenn Sie auf dem gleichen PC mit dem gleichen Web-Browser über die Funktion "Erneuern" die Daten einer anderen Person hinterlegen, so wird der dann neu erzeugte QR-Code - trotz abweichender Daten - weiterhin mit Ihnen verknüpft sein. Sollten Sie auf diesem Wege einen QR-Code für eine andere Person erzeugen wollen, führt dies bei der Suche nach Kontakten zu falschen positiven Treffern.

Wenn Sie Ihre persönlichen Daten weiterhin beibehalten und unabhängig davon einen QR-Code für eine andere Person erzeugen wollen, können Sie Intake ganz einfach in einem neuen "Privaten Tab" (Safari), "Inkognitotab" (Chrome) bzw. im Modus "Privates Surfen" (Firefox) öffnen. Die dann hinterlegten Daten überschreiben dann nicht Ihre persönlichen Daten und sind nach dem Schließen des Tabs auch nicht weiter auf Ihrem Gerät abgelegt.

Ich muss bei jedem Start von Intake meine persönlichen Daten neu eingeben. Was kann ich tun?

Ihre persönlichen Daten werden von dem verwendeten Web-Browser gespeichert. Andere Web-Browser können nicht auf diesen Speicher zugreifen. Sollten Sie einen anderen Web-Browser nutzen als den, in dem Sie die Daten erstmalig eingegeben haben, müssen Sie die Daten erneut eingeben. Wenn Sie den ursprünglichen Web-Browser starten und Intake aufrufen, sind Ihre Daten aber wieder verfügbar.

Wenn Sie Intake in einem "Privaten Tab" (Safari), "Inkognitotab" (Chrome) bzw. im Modus "Privates Surfen" (Firefox) verwenden, dann werden die von Ihnen eingegebenen Daten nach dem Schließen des Tabs bzw. Web-Browsers automatisch gelöscht. In diesem Fall können Sie Intake einfach in einem normalen Tab öffnen. Vielleicht nutzen Sie auch einen Web-Browser, der automatisch alle Daten nach dem Schließen eines Tabs löscht (z.B. Firefox Klar). In diesem Fall sollten Sie einen anderen Web-Browser für Intake nutzen.

Ich besitze weder Smartphone noch Smartwatch. Was nun?
Der Besitz eines Smartphones oder einer Smartwatch ist keine notwendige Voraussetzung zur Teilnahme an dem Verfahren als Besucher. Sie können sich Ihren persönlichen QR-Code auch auf dem PC zuhause erzeugen und anschließend mithilfe der Schaltfläche "Drucken" auf Papier ausdrucken. Sie können dann diesen Ausdruck mitbringen und beim Betreten einer Session vorzeigen.
Wie groß muss ein ausgedruckter QR-Code sein, damit Intake diesen noch auslesen kann?
Wir empfehlen, eine Kantenlänge von 2 cm nicht zu unterschreiten. Ihr Drucker sollte dabei auf eine Auflösung von mindestens 300 dpi eingestellt sein. Bei kleinerer Kantenlänge hängt es von der Auflösung des Druckers und von der Qualität der scannenden Kamera ab, ob und wie schnell der QR-Code gescannt werden kann.
Woher bekomme ich das Sitzungsleiter- oder Administrator-Passwort?
Die Passwörter werden vom Veranstalter festgelegt und sind nur ihm bekannt. Wenn Sie dazu berechtigt sind, erhalten Sie die Passwörter von ihm.
Das Erfassen von QR-Codes geht bei mir nicht. Die Kamera wird nicht angezeigt. Was kann ich tun?
Hier kommt es sehr auf das verwendete Endgerät und das Betriebssystem an. Die folgenden möglichen Ursachen haben wir bisher festgestellt:
  • Prüfen Sie, ob das von Ihnen genutzte Endgerät Mechanismen aufweist, mit dem die integrierte Kamera deaktiviert werden kann. Bei Laptops ist dies häufig eine der Funktionstasten auf der Tastatur (z.B. "F8") oder ein Schieber in der Nähe der Kamera.
  • Sie verwenden eine veraltete Version Ihres Web-Browsers. Bitte prüfen Sie, ob eine neue Version angeboten wird.
  • Dem Web-Browser fehlen die Rechte zum Zugriff auf die Kamera. Unter iOS/iPadOS können Sie den Zugriff gestatten über Einstellungen > Bildschirmzeit > Immer erlauben > + Kamera. In älteren iOS-Versionen findet sich diese Einstellung unter Einstellungen > Einschränkungen. Unter Android findet sich die Einstellung unter Einstellungen > Datenschutz > Berechtigungsmanager > Kamera. Stellen Sie sicher, dass Ihr verwendeter Web-Browser in der Liste "Zugriff zugelassen" enthalten ist. Auf Android-Geräten findet sich die Einstellung bei Firefox unter Einstellungen > Datenschutz und Sicherheit > Website-Berechtigungen > Kamera > Um Erlaubnis fragen.
  • Das Betriebssystem ermöglicht Ihrem Web-Browser den Zugriff auf Kamera grundsätzlich nicht. Das ist z.B. unter iOS/iPadOS der Fall, wenn ein anderer Web-Browser als Safari eingesetzt wird. Versuchen Sie es mit einem anderen Web-Browser.
  • Wenn Sie Intake über ein Icon auf dem Startbildschirm gestartet haben und Probleme mit dem Zugriff auf Ihre Kamera haben, schauen Sie sich bitte auch die Antwort zur Frage „Kann ich Intake als App auf den Startbildschirm eines Smartphones oder Tablets installieren?“ an.
Auf meinem iPhone/iPad wird nur die hintere Kamera angezeigt. Was kann ich tun?

Bitte stellen Sie zunächst fest, welche iOS-/iPadOS-Version Sie haben. Diese finden Sie unter Einstellungen > Allgemein > Info.

Falls bei Ihnen eine Version 12.x.y oder älter angezeigt wird, so stellt das Betriebssystem der Anwendung leider nur die hintere Kamera zur Verfügung und folglich kann die Anwendung auch nur diese anzeigen.

Falls bei Ihnen eine Version 13.x.y oder neuer angezeigt wird, so prüfen Sie bitte folgende Einstellung: Einstellungen > Safari > Kamera. Falls diese Einstellung auf „Fragen“ steht, so stellen Sie diese bitte auf „Erlauben“. Anschließend sollten Sie die App neustarten und erneut testen, ob die Auswahl der Kamera nun möglich ist.

Das Scannen eines QR-Codes wird nicht akustisch bestätigt. Was kann ich tun?

Bitte vergewissern Sie sich, dass Ihr Gerät nicht stummgeschaltet oder die Lautstärke zu niedrig eingestellt ist.

Die Wiedergabe von Tönen ist im Web-Browser Safari derzeit leider nicht möglich. In allen anderen Web-Browsern ist die Wiedergabe von Tönen durch Intake möglich.

Bitte beachten Sie hierzu auch die Antwort zur Frage "Kann ich Intake auf Geräten mit iOS/iPadOS einsetzen?".

Wie kann ich verhindern, dass bei einer unbeaufsichtigen Nutzung von Intake eine andere App gestartet wird? Kann ich Intake im Kiosk-Modus betreiben?

Im sogenannten Kiosk-Modus werden die Rechte der BenutzerInnen auf einem Smartphone oder Tablet eingeschränkt, beispielsweise auf die Verwendung einer einzigen App. Auch bei der Verwendung von Intake im stationären Modus auf einem mobilen Endgerät, in dem man ausschließlich Intake selbst verwenden will und jegliche andere Verwendung des Geräts ausschließen möchte, bietet sich der Kiosk-Modus an.

Im Folgenden wird erläutert, wie der Kiosk-Modus unter Android sowie iOS/iPadOS gestartet und beendet werden kann:

  • Android
  • Zunächst möchten wir an dieser Stelle auf die Android-Dokumenation verweisen: https://support.google.com/android/answer/9455138?hl=de. Wir haben den Inhalt dieser Seite hier verkürzt wiedergegeben und um unsere bisherigen Erfahrungen ergänzt:

    Bei Geräten ab Android 9.0 finden Sie die Einstellung unter Einstellungen > Biometrische Daten und Sicherheit > Andere Sicherheitseinstellungen > Fenster anheften.

    Bei Geräten bis Android 8.1 finden Sie die Einstellung unter Einstellungen > Sicherheit/Sicherheit & Standort > Erweitert > Bildschirmfixierung.

    Falls Sie die Funktion nicht finden, so wenden Sie sich an den Gerätehersteller oder versuchen Sie die Information über eine Suchmaschine im WWW zu finden. Wir unterstützen Sie auch gerne bei der Suche für Ihr Gerät.

    Nachdem Sie den Kiosk-Modus aktiviert haben, können Sie jetzt wie folgt vorgehen:

    Ab Android 9.0

    1. Starten Sie die Anwendung, die fixiert werden soll.
    2. Wischen Sie nach oben bis zur Mitte des Bildschirms, um die Übersicht über die aktuell geöffneten Apps aufzurufen.
    3. Tippen Sie in dieser Übersicht auf das Symbol der zu fixierenden App.
    4. Tippen Sie auf das Stecknadel-Symbol. Es erscheint Dialog mit Informationen zur App. In diesem tippen Sie auf „Diese App anheften“.
    5. Lesen Sie bitte den anschließend erscheinenden Dialog sorgfältig durch. Anschließend bestätigen Sie die Auswahl mit OK und der Kiosk-Modus ist gestartet.

    Bis Android 8.1

    1. Öffnen Sie die Übersicht über die aktuell geöffneten Apps (Quadrat-Symbol unten rechts).
    2. An einfachsten ist es hier, wenn Sie alle anderen Apps (also die, die Sie nicht fixieren wollen) durch Anklicken von „x“ beenden. Dieser Schritt ist optional. Er erleichtert nur den nachfolgenden Schritt.
    3. Wischen Sie die verbleibende App, welche Sie fixieren wollen, nach oben. Es erscheint ein Stecknadel-Symbol unten rechts.
    4. Tippen Sie auf das Stecknadel-Symbol.
    5. Lesen Sie bitte den anschließend erscheinenden Dialog sorgfältig durch. Anschließend bestätigen Sie die Auswahl mit OK und der Kiosk-Modus ist gestartet.

    Einige generelle Anmerkungen zum Fixieren einer App in Android:

    • Wenn Sie hier die Homescreen-App von Intake fixieren, so hat der Nutzer keinerlei andere Möglichkeit das Gerät zu verwenden.
    • Wenn Sie den Browser, in dem Intake läuft, fixieren, so kann der Nutzer alle Funktion des Browsers verwenden.
    • Es gibt in der Homescreen-App von Applikationen einen Bug im Kiosk-Modus, der bei mehrmaligem Drücken des Zurück-Buttons das Laden der aktuellen Seite blockiert. Dies kann gelöst werden, indem Sie durch einen Orientierungswechsel des Geräts das Neuladen der Anwendung erzwingen. Danach läuft wieder alles normal.
      • Dieses Verhalten wurde bei der Homescreen-App, welche aus Chrome heraus erzeugt wurde, beobachtet.
      • Die Homescreen-App, welche aus Opera heraus erzeugt wurde, hat diesen Fehler nicht und zeigt sich in ersten Versuchen sehr stabil.
      • Die Homescreen-App, welche aus Firefox heraus erzeugt wurde, zeigt ein anderes Verhalten. Durch mehrmaliges Klicken auf den Zurück-Button gelangt man hier zur normalen Browser-Funktionalität von Firefox. Man kann somit zwar die Funktionalität von Intake verlassen, aber bleibt zumindest in Firefox.
    • Bei dem Versuch den Kiosk-Modus zu beenden muss das Passwort bzw. die PIN eingegeben werden. Es gibt hier keinen Zurück-Button.
    • Ein Anwender kann den Kiosk-Modus nur dann beenden, wenn er die zugehörige PIN oder das zugehörige Passwort kennt. Die PIN bzw. das Passwort können abhängig von der Android-Version die generelle PIN des Gerätes sein oder individuell gewählt werden.
    • Im Kiosk-Modus kann das Gerät ausgeschaltet werden. Beim erneuten Start muss im Normalfall die PIN des Gerätes nicht eingegeben werden. Es startet die zuvor fixierte Anwendung.
    • Wenn Sie sicherstellen wollen, dass ausschließlich Intake verwendet wird, so fixieren Sie Intake als Homescreen-App. Wie oben beschrieben hat sich hier in ersten Tests Opera als sehr gute Wahl gezeigt.
  • iOS/iPadOS
  • Zunächst möchten wir an dieser Stelle auf die Apple-Dokumentation verweisen: https://support.apple.com/de-de/HT202612. Wir haben den Inhalt dieser Seite hier verkürzt wiedergegeben und um unsere bisherigen Erfahrungen ergänzt:

    Bei Geräten ab Version 13 finden Sie die Einstellung unter Einstellungen > Bedienungshilfen > Geführter Zugriff.

    Bei Geräten mit Version 12.4.8 finden Sie die Einstellung unter Einstellungen > Allgemein > Bedienungshilfen > Geführter Zugriff.

    Wenn Sie den geführten Zugriff unter iOS/iPadOS einrichten, so können Sie verschiedene selbsterklärende Einstellungen zum Beenden des geführten Zugriffs vornehmen. Nachdem Sie den Modus aktiviert haben, können Sie jetzt wie folgt vorgehen:

    1. Starten Sie die Anwendung, die fixiert werden soll.
    2. Beim einem iPhone X oder neuer drücken Sie dreimal die Seitentaste. Beim einem iPhone 8 oder älter drücken Sie dreimal die Home-Taste.
    3. Tippen Sie gegebenenfalls auf „Geführter Zugriff“ und dann auf „Starten“, falls dieser Dialog erscheint. Bei neueren Geräten ist der Modus direkt aktiv.

    Eine Sitzung mit geführtem Zugriff beenden: Ein Anwender kann diesen Modus nur dann beenden, wenn er die zugehörige PIN oder das zugehörige Passwort kennt. Die PIN bzw. das Passwort können in den Einstellungen zum geführten Zugriff gewählt werden. Drücken Sie dreimal die Seiten- bzw. die Home-Taste, geben Sie Ihren Code für den geführten Zugriff ein und tippen Sie auf "Beenden". Wenn Sie TouchID oder FaceID für den geführten Zugriff aktiviert hast, drücken Sie zweimal die Seiten- bzw. die Home-Taste.

    Einige generelle Anmerkungen zum geführten Zugriff unter iOS/iPadOS:

    • Nach Aktivieren des geführten Zugriffes kann das Gerät nicht ausgeschaltet werden. Die fixierte App bleibt aktiv und der Bildschirm bleibt aktiv.
    • Der Versuch den geführten Zugriff per Eingabe der PIN zu beenden, kann abgebrochen werden und man kehrt zur fixierten App zurück.
Ich kann die gespeicherten Sessions nicht einsehen. Was kann ich tun?

Diese Funktionalität ist einem sehr eingeschränkten Benutzerkreis vorbehalten. Sitzungsleiter können lediglich die Namen der erfassten Personen während einer laufenden Sitzung einsehen.

Nach dem Schließen einer Sitzung, werden die Daten sofort auf den Server des Veranstalters hochgeladen und anschließend vom Gerät des Sitzungsleiters gelöscht. Sollte das Hochladen fehlschlagen (z.B. weil zu diesem Zeitpunkt keine Internetverbindung besteht), bleiben die Daten in verschlüsselter Form so lange auf dem Gerät gespeichert, bis das Gerät wieder online ist und das automatische, regelmäßige Hochladen erfolgreich war. Sie können das Hochladen unter „Sessions verwalten“ auch manuell anstoßen.

Als Administrator können Sie Sessions oder Kontakte von Besuchern herunterladen. Diese werden zuvor in eine Excel-Datei konvertiert. Excel-Dateien können mithilfe einer Anwendung, die dieses Dateiformat lesen kann, geöffnet werden. Prüfen Sie, ob Sie eine entsprechende Anwendung installiert haben, z.B. Microsoft Excel oder LibreOffice.

Wie kann ich auf einem Gerät mehrere Sessions gleichzeitig erfassen?

Es gibt hierfür mehrere Möglichkeiten. Dabei kommt es darauf an, welche Hardware zur Verfügung steht:

  • Ich habe die Möglichkeit in jedem Raum ein eigenes Gerät zu platzieren.

    In diesem Fall empfehlen wir, die Geräte im sog. stationären Modus zu betreiben. Jedes Gerät übernimmt dann die Kontaktdatenerfassung für den Raum, in dem es platziert ist. Achten Sie darauf, dass sich der Dozenzt (anders als im Sitzungsleitermodus) ebenfalls mit seinem personlichen QR-Code in die Session einchecken muss.

  • Ich möchte nur ein Gerät für die Erfassung verwenden.

    In diesem Fall hängt es davon ab, welche Geräteklasse Sie verwenden:

    • Wenn Sie ein Gerät mit iOS oder iPadOS mit einer Betriebssystemversion ab 13 verwenden, so können Sie mehrere voneinander unabhängige Instanzen von Intake auf Ihrem Startbildschirm ablegen. Bei drei Räumen würde man beispielsweise Intake dreimal auf dem Startbildschirm installieren (siehe hierzu auch die Antwort zur Frage "Kann ich Intake als App auf den Startbildschirm eines Smartphones oder Tablets installieren?"). Unter iOS und iPadOS besteht zudem die Möglichkeit, diese Instanzen von Intake mit unterschiedlichen Namen (z.B. den Raumnamen) zu versehen.
    • Wenn Sie ein Android-Gerät verwenden, so müssen Sie im Falle von beispielsweise drei parallelen Sessions drei unterschiedliche Browser auf Ihrem Gerät installieren. Wir empfehlen hier Chrome, Firefox oder Opera zu verwenden. In jedem der Browser (oder der jeweiligen Startbildschirm-Instanz) können Sie Intake unabhängig von dem jeweils anderen Browser starten und die Sessions somit getrennt erfassen.
    • Wenn Sie einen Laptop verwenden, so können Sie analog zu dem vorherigen Fall vorgehen.
Kann ich Intake auf Geräten mit Android einsetzen?
Ja. Es können die Web-Browser Chrome, Firefox oder Opera in aktuellen Versionen verwendet werden. Wir empfehlen ebenfalls, die jeweils aktuellste Version von Android zu verwenden.
Kann ich Intake auf Geräten mit iOS/iPadOS einsetzen?
Auf Smartphones und Tablets von Apple muss Safari verwendet werden, um alle Funktionen von Intake verwenden zu können. Apple unterstützt die Verwendung der Kamera unter anderen Web-Browsern nicht, sodass ein Erfassen von QR-Codes dort nicht möglich ist. Die Erzeugung des Besucher-QR-Codes ist jedoch auch mit diesen Web-Browsern möglich.
Kann ich unter iOS/iPadOS auch Chrome oder Firefox verwenden?
Der Besuchermodus ist auch in diesen Web-Browsern voll funktionsfähig. Der Sitzungsleiter-, Stations- und Administratormodus setzt unter iOS/iPadOS die Verwendung von Safari voraus.
Kann ich Intake auch unter Desktop-Betriebssystemen (Windows, macOS) einsetzen?
Ja. Intake bietet auf Desktop-Computer und Laptops mit Kamera unter allen gängigen Betriebssystemen und Web-Browsern den vollen Funktionsumfang.
Welche Web-Browser werden unterstützt?

Intake wurde auf den offiziell unterstützten Betriebssystemen (Windows, macOS, Android, iOS, iPadOS) mit den folgenden Web-Browsern erfolgreich getestet:

  • Chrome
  • Firefox
  • Safari
  • Edge

Unter Microsoft Internet Explorer kann Intake hingegen nicht verwendet werden.

Kann ich Intake als App auf den Startbildschirm eines Smartphones oder Tablets installieren?
Ja, sowohl unter Android als auch unter iOS/iPadOS ist das möglich. Je nach Betriebsystem und verwendetem Web-Browser wird diese Funktion unterschiedlich bezeichnet. In jedem Fall müssen Sie zunächst die vom Veranstalter bereitgestellte Web-Anwendung in Ihrem Web-Browser aufrufen. Die Installation erfolgt dann wie folgt:
  • Android
    • Chrome: Öffnen Sie das more_vert-Menü. Dort klicken Sie auf den Eintrag „Zum Startbildschirm zufügen“.
    • Firefox: In der Adresszeile erscheint ein zusätzliches Symbol (ein Haus mit Pluszeichen darin). Nach einem Klick darauf erscheint die Abfrage „+ Zu Startbildschirm hinzufügen", die Sie nur noch bestätigen müssen. In neueren Versionen von Firefox werden Sie beim Besuch der Web-Anwendung automatisch gefragt, ob Sie die Anwendung zum Startbildschirm hinzufügen wollen.
  • iOS/iPadOS
    • Safari: Klicken Sie auf die „Teilen“-Schaltfläche am unteren Bildschirmrand. Scrollen Sie im dann erscheinenden Menü zum Eintrag „Zum Home-Bildschirm“ und klicken Sie darauf.

      Eine Besonderheit in Safari ist, dass die Apps auf dem Home-Bildschirm selbständige Instanzen der Web-Anwendungen sind. Deshalb müssen Sie nach dem ersten Start von Intake über ein Icon auf dem Home-Bildschirm ein weiteres Mal Ihre Kontaktdaten hinterlegen. Diese Besonderheit erlaubt es aber auch, mehrere Instanzen (z.B. eine für dienstliche und eine für private Zwecke) zu installieren.

    • Wir haben diese Funktionalität auf den folgenden Geräteklassen getestet, wobei jeweils die für diese Klasse aktuellste Betriebssystemversion installiert war. Dabei wurden die folgenden Verhalten festgestellt:
      • iPhone 4S funktioniert nicht.
      • iPhone 5S erlaubt beim Start über den Startbildschirm keinen Zugriff auf die Kamera. Hier funktioniert Intake im Web-Browser Safari aber ohne Einschränkung.
      • iPhone 6 erlaubt beim Start über den Startbildschirm keinen Zugriff auf die Kamera. Hier funktioniert Intake im Web-Browser Safari aber ohne Einschränkung.
      • iPhone 7 funktioniert ohne Einschränkungen.
      • iPhone 8 funktioniert ohne Einschränkungen.
      • iPhone X funktioniert ohne Einschränkungen.
      • iPad Air 2. Generation funktioniert ohne Einschränkungen.
      • iPad 2. Generation funktioniert ohne Einschränkungen.
      • iPad Pro 4. Generation funktioniert ohne Einschränkungen.

      Wir werden diese Listen ständig aktualisieren. Falls Sie ein anderes Gerät besitzen, so können Sie uns gerne Ihre Erfahrung per E-Mail mitteilen.

Kann ich mehrere Instanzen von Intake auf dem Startbildschirm installlieren?
Unter iOS/iPadOS ist dies möglich. Dazu müssen Sie den Web-Browser Safari nutzen. Unter Android können Sie derzeit nur eine Instanz installieren.
Was kostet Intake?
Es stehen verschiedene Lizenzmodelle zur Auswahl. Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch. Kontaktieren Sie uns einfach per Telefon oder E-Mail.